Berufliche Schule Wirtschaft und Verwaltung Neubrandenburg

Juniorwahl 2013

Am 19.9. fand die Juniorwahl 2013 an unserer Berufsschule statt. Dieses Projekt macht den Schülern bewusst, welch grundlegende Bedeutung dem Bürgerrecht der allgemeinen, direkten, freien, gleichen und geheimen Wahl in der Demokratie zukommt: politische Partizipation durch Teilnahme an Wahlen. Wählen als erster und notwendiger Schritt für eine umfassende politische und demokratische Teilhabe, denn Mitbestimmung bei politischen Willensbildungs- und Entscheidungsprozessen ist unerlässlich, wenn das Volk der Souverän ist.

„Demokratie ist keine Glücksversicherung, sondern das Ergebnis politischer Bildung und demokratische Gesinnung“, wie der erste Bundespräsident der BRD, Theodor Heuss, Auftrag und  Verpflichtung aller Bürger kurz und klar kennzeichnete.

Dazu beizutragen, dass diese beiden Bedingungen für eine Demokratie erfüllt werden, ist Anliegen des Projektes „Juniorwahl“, indem die Schüler sich im Unterricht intensiv mit der Problematik von „Demokratie“ und „Wahlen“ auseinandersetzen und so auf den Wahlakt vorbereitet werden, den sie in einer originalgetreuen Simulation vollziehen.

Diese Verknüpfung von politischer Grundlagenbildung und Handlungsorientierung lässt die Jugendlichen Demokratie erleben und sie zunächst motivieren, zur Wahl zu gehen, aber längerfristig auch, sich vor Ort in Belange der Bürger einzumischen, Möglichkeiten der Mitwirkungsrechte verantwortungsvoll wahrzunehmen und damit Demokratie aktiv zu erleben.

13 Klassen und alle Sozialkundelehrer beteiligten sich am Projekt und bekundeten in der Auswertung: „Ein voller Erfolg!“, „Ich bin gut auf die Wahl am 22.9. vorbereitet!“, „Bei der nächsten Wahl melde ich mich als Wahlhelfer.“

von: bswvnb | Veröffentlicht am: 25.09.2013 |

Aktuelles
Design & Betreuung webwandler.com